BOHLENDER-Team auf Erlebnistour   |  09. Juli 2018

Grünsfeld/ Volkach. Die Belegschaft der BOHLENDER GmbH verbrachte am Freitag, dem 06.07.2018 zusammen mit Geschäftsführer Volker Bohlender einen erlebnisreichen Ausflugstag in Volkach an der Mainschleife.

Nachdem am Treffpunkt auf dem Firmengelände in Grünsfeld alle Mitarbeiter ein T-Shirt mit dem Tagesmotto "Der große Preis von Bohlender" überreicht bekamen, ging es mit dem Bus zum Volksfestplatz ins unterfränkische Weindorf Volkach. Dort warteten bereits vier Mitarbeiter einer Eventagentur mit verschiedenen Herausforderungen zum Teambuilding der Bohlender-Belegschaft. Sechs Mannschaften erhielten die Aufgabe, aus vorbereiteten Bausätzen fahrtüchtige Seifenkisten zu bauen. Dabei musste für den jeweiligen Rennstall ein Name gefunden, ein Rennoverall gestaltet werden, Marketing-Strategien ausgearbeitet werden, sowie Testfahrten und Qualifying bestritten werden, bevor es ans eigentliche Rennen ging. Bei dieser Team-Challenge entstanden kreative Fahrzeuge, die alle bis zum Ende durchhielten. Teamgeist, Kreativität und technisches Know-How bildeten neben dem eigentlichen Rennen die Grundlage für den Wettbewerb. Nach einer kleinen Stärkung zwischendurch fand das große Rennen statt, bei dem immer zwei Teams gegeneinander fahren mussten. Lustige Rennstallnamen wie "The Slow Riders", "The Hell Racers" oder die "Rennschnecken" machten ihrem Namen alle Ehre. Am Ende gewann das Team "The Fast Riders", die ihren Sieg gebührend mit einer Sektdusche bei der Siegerehrung feierten.

Nach einer kleinen Wanderung ging es anschließend auf ein Partyfloß auf dem nicht mehr schiffbaren Altmain von Astheim nach Gerlachshausen. Bei Spanferkel und Live-Musik konnten die Mitarbeiter die schöne Flora und Fauna bei schönstem Ausflugswetter entlang der Mainschleife genießen. Der Kapitän des Floßes unterhielt seine Gäste mit humorvollen Anekdoten rund um die Mainschleife und das fränkische Weinanbaugebiet rund um Volkach.

Nach der 3,5-stündigen Floßfahrt ging es mit dem Reisebus wieder zurück nach Grünsfeld, wo Volker Bohlender alle seine Mitarbeiter wohlbehalten und vor allem trocken ins Wochenende verabschieden konnte.