BOHLENDER Erlebnistag 2013

GRÜNSFELD/ENDERNDORF. Am Freitag, dem 21. Juni 2013, war es wieder soweit: Der BOHLENDER-Erlebnistag, der traditionell alle zwei Jahre stattfindet, stand vor der Tür. Mit viel Spannung im Gepäck, machten sich die Mitarbeiter des Herstellers für Profi-Laborbedarf auf den Weg ins Altmühltal. Dort warteten schon spannende Abenteuer und Erlebnisse zur Stärkung des Teamgeistes auf die Belegschaft.

Pünktlich um 7.45 Uhr starteten 51 mit einheitlichen "Erlebnistag-Shirts" ausgestatteten Mitarbeiter zusammen mit Geschäftsführer Volker Bohlender mit einem Luxusreisebus in Richtung Altmühltal. Bei idealen Temperaturen in Enderndorf angekommen, wurde die Mannschaft in zwei Teams eingeteilt, die unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen hatten. Frisch gestärkt durch einen kleinen Imbiss ging es los. Das erste Team wurde mit Segways und Helmen ausgestattet und bekam von vier Profis eine kurze Einweisung und wertvolle Tipps zum Umgang mit dem Hightech-Fahrzeug. Nach ersten vorsichtigen Probefahrten und Anfreunden mit der neuen Technik startete die Entdeckungstour rund um den Igelbachsee. Nach einstündiger Rundfahrt mit herrlichem Blick auf den See und die schöne Landschaft trafen wieder alle Segway-Fahrer - ohne Pannen - am Ausgangspunkt ein.

Das zweite Team durfte auf Klettertour in den Abenteuerwald. Jedes Teammitglied wurde mit einem Klettergurt ausgestattet, erhielt eine ausführliche Sicherheitseinweisung und konnte unter Aufsicht erste Kletterversuche starten, bevor es auf eigene Entdeckungsreise in luftiger Höhe ging. Sieben Kletterstationen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad konnten erklommen werden. Am Ende jeder Station ging es per Seilbahn auf den Boden zurück. So manch ein Mitarbeiter wuchs hierbei über seine bisher gekannten Grenzen hinaus. Höhepunkt in dem Kletterpark war eindeutig die Überquerung des Igelbachsees mit der längsten Seilabfahrt Deutschlands (ca. 550m). Los ging es auf einem 25m hohen Baum, den es zunächst zu erklimmen galt. Von dort startete der ca. zweiminütige "Flug" mit herrlichem Blick über die Seenlandschaft und Umgebung, bei dem eine Geschwindigkeit von ca. 28 km/h erreicht wird. Erstaunlich viele Mitarbeiter stürzten sich in dieses Abenteuer und kamen mit mehr oder weniger weichen Knien aber immer begeistert am anderen Ufer des Sees an.

In der Mittagspause trafen sich beide Teams wieder an der Raststation "AbenteuerWald" zu einem zünftigen fränkischen Vesper, wobei erste Erlebnisse und Abenteuer ausgetauscht wurden. Nach der Stärkung hieß es für die Kletterer "ab auf die Segways" und für die Segway-Fahrer "ab in den Kletterwald".

Mit vielen neuen Eindrücken und bester Stimmung ging es am späten Nachmittag auf einen Trimaran zur Rundfahrt auf dem großen Brombachsee. Zur Entspannung genossen viele die Abendsonne an Deck und stärkten sich anschließend am üppigen fränkischen Buffet. Begeistert vom wieder einmal sehr gelungenen BOHLENDER-Erlebnistag fuhren alle Mitarbeiter am Abend mit dem Bus zurück nach Grünsfeld, hochmotiviert für neue Herausforderungen.